FSR-Protokoll Nr. 494 (21.05.2019)

21.05.2019, 14:15 - 15:54 Jonas Zohren (Protokoll), Jasmin Selchow (Beschlussbuch) Nicolas Lenz


Anwesend

  • Yannick Bungers
  • Lukas Kidin
  • Dino Kussy
  • Nicolas Lenz
  • David Mehren
  • Jennifer Pham
  • Hendrik Reichenberg
  • Benni Richter
  • Jasmin Selchow
  • Jonas Zohren
  • Jasmin Bruns (ab 15:11)
  • Julian Hankel (ab 15:47)

Abwesend

  • Hendrik Fuchs (E)
  • Matthias Schaffartzik (E)
  • Felix Thran (E)

Gäste

  • Sebastian Hauer
  • Tim Garstecki
  • Jakob Vogt
  • Sebastian Peisker
  • Rico Blumenhofen

ToDos

Alt

  • Hendrik R.: SIM Karte von $Anbieter besorgen (in Arbeit)
  • Hendrik R.: FSRler Plakat (in Arbeit)
  • Paupi S.: Küchentücher (Dauer-ToDo, sucht noch Waschmittel)
  • Vorstand: Inventarliste für die FSBs erstellen (in Arbeit, fast fertig)
  • Alle: Kühlschrank ausräumen und Daten aktualisieren (immer dienstags) -> Heute Lukas

Neu

  • ??: Schilder in Lernräumen aufhängen
  • Benni: Limesurvey-Umfrage für GTI

Protokolle

Der FsR beschließt das Protokoll der Sitzung 493 der Version 3 vom 20.05.2019, vorbehaltlich redaktioneller Änderungen.
Ja: 4 Nein: 0 Enthaltung: 6 ➡️ Angenommen

Post

  • keine nennenswerte Post

Mails

  • FsRK: Nächste Sitzung morgen, es geht u.a. um Richtlinien Verfügungsmitteltopf, Änderungen FsRO, O-Phasen WiSe
  • FsRK: Neuerungen am Buchungssystem: u.a. jetzt auch Litfaßsäulen und mehr Material buchbar
  • StuPa: Nächste Sitzung am 22. Mai 2019 um 18:15 Uhr, EF50 Raum 4.435
  • Felix Schäfer: Mahnt noch einmal den Ordnungserhalt im Büro an.

Berichte

  • David Mehren:
    • Hat am Wochenende mit Yannick, Nicolas und Jonas die Migration zum GitLab hin begonnen und das weitere Vorgehen konkretisiert.
    • Zu Beginn der nächsten Sitzung wird es eine GitLab-Fortbildung für den FSR geben.
    • Molly hat nach der Kritik zur GTI-Vorlesung mit Beate Bollig gesprochen. Sie bat darum, konkrete Kritikpunkte zu sammeln, da “alles ist doof” nicht hilfreich ist. Molly wird in der nächsten Woche noch einmal selber berichten.
      • Jakob: Limesurvey-Umfrage dafür einrichten? (macht Benni) Oder mit Frau Bollig in der Vorlesung machen?
    • Unsere GitLab-Instanz kann nun GitLab Pages. Damit können statische Seiten aus einem Git-Repository nach nutzername.fspages.org deployt werden. Nach Absprache mit den Admins sind auch eigene Domains möglich. Die fachschaften.org-Landingspage wird z.B. so ausgeliefert.
  • Sebastian Peisker:
    • Die Übernahme der Finanzangelegenheiten wird hoffentlich heute noch passieren.
  • Jennifer Pham:
    • Die Vorbereitungen für den Karaoke-Abend laufen auf Hochtouren. Viele Helfer haben sich freiwillig gefunden, auch ganz ohne Waffengewalt.
  • Fabian Winter:
    • Es werden noch Studierende für die Reakkreditierungsgespräche gesucht (05.06. vormittags). Der Raum wird noch bekanntgegeben.
      • Yannick Bungers und Nicolas Lenz erklären sich bereit den Gesprächen beizuwohnen.
  • Jakob Vogt (FakRat):
    • Fabian Winter wird stellvertretend in die QSL gewählt.
    • Die Berufungskommission „Softwaretechnik“ wird jetzt offiziell ausgeschrieben.
    • Der DIT (Dortmunder InformatikTag) findet am 26. Juni statt. Thema ist vorraussichtlich etwas in die Richtung „Data Mining“, Prof. Schubert (Data Mining) und Prof. Morik werden dort Vorträge halten.
    • Am 06.06. wird die Akkreditierungskommission parallel zur „Real-IT-y“ die Fakultät besuchen.
    • Hat mit Prof. Fink gesprochen, dabei ist auch die Party aufgekommen: Wollt ihr die Mitarbeiter und Professoren auch einladen? Herr Fink schlug vor dafür einfach eine Rundmail an die Professoren zu schreiben und einzuladen.
      • Die Anwesenden begrüßen diese Option und ziehen das in Erwägung.
    • Prof. Fink wird die Sprecher zu einem Anfangsgespräch einladen.
  • Hendrik Reichenberg:
    • FS - Konto: 13.221,61 EUR
    • Kiosk - Konto: 8.812,83 EUR
    • Genaueres zur Verteilung auf einzelne Töpfe geschieht demnächst™
  • Benjamin Richter:
    • Der Vertrag mit dem FZW ist nun endlich abgeschlossen und unterzeichnet. Das war eine ganze Menge Arbeit.
    • Die Plakate werden nach der Sitzung in den Druck gegeben, Plakatkleber werden demnächst dann gesucht. Ab dem 13. wird plakatiert. Andere Fachschaften erhalten früher Infomaterial
    • Finanzen werden jetzt auch ins GitLab umgezogen, andere Leute können dann auch Issues für Finanzer erstellen, damit keine relevanten Finanzdinge untergehen.
  • Yannick Bungers:
    • Hat angefangen die Schlüssel im Büro durchzutesten und ordentlich zu labeln. Schlüssel die sich noch auffinden lassen sollen bitte ihm übergeben werden. Er wird sie weiter inventarisieren.
      • Hinweis Se: Alte K-Schlüssel sollten mal per Mail wieder eingefordert werden.
  • Jonas Zohren:
    • Auf Nachfrage erklärte ihm Stefan, wo Videoequipment und Angestellte vom Vorlesungen-aufzeichnen verblieben sind. Er will sich dazu mal Gedanken machen.
  • Hendrik Fuchs:
    • Die Menge an USB-C- und HDMI-Kabeln im Büro hat in letzter Zeit dauerhaft sehr stark nachgelassen. Leute werden angehalten diese Kabel auch wieder zurück zu bringen nach ihrer Benutzung und nicht als Dauerleihgabe den gesamten Tag und teilweise über mehrere Tage hinweg in Vorlesungen und mit nach Hause zu nehmen. Das ist nicht Sinn der Sache!
    • Subjektiv gesehen vermehrt sich die Anzahl an Endgeräten mit USB-C-Anschluss, es wäre toll wenn bei einer neuen Kabelbestellung die vorhandene Menge aufgestockt werden könnte.

FVV-Termin WiSe 201920

Vorstellung: Jonas hat am Mittwoch (nach der FVV) lange mit Yannick und Zora gequatscht und die Planung für die nächste FVV angestossen. Beim Übergeben der FSR-Wahlliste für die Zugangsberechtigung hat er mit Stefan einmal einen möglichen Termin ausgelotet und Mittwoch der 06.11.2019 wäre noch frei und gut passend (1 Woche nach der KIF 47,5). Lasst uns diesen doch jetzt schnell schon einmal beschließen, dann können die Lehrenden auch schon ihre Veranstaltungen daran anpassen.

Der FsR ruft für den 06.11.2019 um 14 Uhr eine Fachschaftsvollversammlung ein.
Ja: 10 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

Ausleihe KIF

Vorstellung: Die Kiffel würden sich für die kommende KIF in Dresden vom 11.-16.6. gerne die folgenden Objekte ausleihen:

  • Waffeleisen, drehbar, 4 Stk, inkl. Zubehör (Silikonmatten)
  • Starkstromequipment
  • Beachflags inkl. Füße
  • 1 Banner
  • Akkuschrauber
  • Rühraufsatz
  • 1 Waffelrühreimer
  • Funkgeräte
  • Gastrokaffeemaschine + Kannen

Diskussion:

  • In dem Zeitraum ist kein Event geplant, wir brauchen das Material da nicht.
  • Die verliehenen Gegenstände sollen vorher einmal in einer Liste vermerkt werden, damit auch alles nachher wieder zurückkommt.
Der FsR verleiht alle benötigten Materialen an unsere Dortmunder KIF 47,0-Besucher.
Ja: 9 Nein: 0 Enthaltung: 1 ➡️ Angenommen

FSR-Sitzungstermin

Vorstellung: Der FSR braucht einen neuen Sitzungstermin für diese Semester. Die Umfrage wird momentan von folgenden Terminen angeführt: Mo 14-16 (8+4), Di 10-12 (8+0), Di 14-16 (8+2) und Mi 10-12 (8+1) (Feste Zusagen+Vielleicht). Problematisch ist, dass Nicolas am Montagstermin voraussichtlich keine Zeit hat, aber Sprecher ist.

Diskussion:

  • Montag ist die einzige mögliche demokratische Möglichkeit
  • Einwand Hauer: Wenn man sich Montag trifft, kann man nicht mehr im Laufe der Woche darauf reagieren.

Fazit: Es ist jetzt erstmal der Montag und wenn die Sitzungen kurz genug sind, kann Lenz auch vlt. lange genug. Nicolas Lenz legt den FSR-Sitzungstermin nun auf Montag von 14 bis 16 Uhr.

Postenwahl

Vorstellung: Der FSR hat einige Posten zu besetzen. Im Vorhinein wurde herumgefragt, wer welchen Posten übernehmen würde.

Diskussion:

  • Behindertenreferentin:
    • Jasmin Bruns
  • Merchandise:
    • Felix Thran
    • Lukas Kidin
  • PR (Newsletter / Social Media)
    • Jennifer Pham
    • Jasmin Bruns
    • Lukas Kidin
  • OP WiSe 1920
    • Felix Thran
    • Jonas Zohren
    • David Mehren (in zeitlich beschränkter Art und Weise)
    • Benjamin Richter
    • Jasmin Bruns
  • Material & Büro
    • Yannick Bungers
    • Dino Kussy
  • FSRK-Beauftragter
    • Jasmin Bruns
    • Matthias Schaffartzik
    • Hendrik Fuchs
  • Gleichstellung
    • Jennifer Pham
    • Nicolas Lenz
  • Protokolle
    • Jonas Zohren
    • Jasmin Selchow
  • Datenschutz
    • Matthias Schaffartzik
    • Außerdem noch die Admins in Teilzeit
  • Listenmoderatoren
    • David Mehren
    • Benjamin Richter
  • Lehramt
    • Philipp Dittrich
    • Kyra Luttermann
    • Ann-Kathrin Leucht (AmYu)
  • Aushang
    • Hendrik Reichenberg
  • Administratoren
    • David Mehren
    • Felix Schäfer
  • Toilettenbiber
    • Hendrik Reichenberg
  • Ausland
    • Matthias Schaffartzik
    • Julian Hankel
  • Lernräume
    • Vakant
Der FSR bestimmt die Posten nach angehängter Tabelle.
Ja: 10 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

Alle hier anwesenden Bestimmten nehmen ihre Bestimmung an.

Richtlinien Verfügungsmitteltopf

Vorstellung: David hat noch gute Anmerkungen zum „Richtlinien Verfügungsmitteltopf“-Entwurf beigetragen und mit diesen werden unsere FSRKler morgen zur FSRK gehen und einer Verbesserung entgegenwirken.

Diskussion:

  • Will der FSR, dass mit diesem Top Parties finanziert werden?
    • Der AStA-Finanzer erhält zur Entscheidung über Partys Einblick in die Finanzplanung und kann bei zu hohem erwarteten Verlust die Unterstützung ablehnen
    • Parties waren erfahrungsgemäß bisher kein Problem.
    • Ein Großteil der Anwesenden begrüßt die Möglichkeit mit diesem Topf auch Parties finanzieren zu können.
    • Punkt 4.4 des Entwurfs sollte besser formuliert werden, damit auch klar ist, ob generell Gewinne zurück in den Topf fließen sollen.
    • Es wird gewünscht, dass Darlehen aus diesem Topf nach Veranstaltung des damit finanzierten Events auch zurückgezahlt werden.

Fazit: Wir sind insgesamt für diese Richtlinien mit unseren Änderungswünschen.

Ticketverkauf „Infotron“-Party {start=”15:17” origin=“Matthias Schaffartzik”}

Vorstellung: Hat jemand Ideen, wie wir das mit dem Ticketverkauf lösen können? Wir dürfen (als Fachschaft) nur noch einen einzigen Tag lang kostenlos im Mensa-Foyer Tickets verkaufen. Weitere Tage würden 300€ kosten. Daher wäre eine Alternative sich vor dem Mensa-Gebäude mit einem Stand aufzustellen, was aber mit erheblichem Auf- und Abbauaufwand verbunden ist. Was habt ihr für Ideen?

Diskussion:

  • Sich mit einem Stand vor das Mensagebäude zu stellen, ist ein vertretbarer Mehraufwand. Wenn man AStA-Equipment ausleiht, muss man auch nicht viel schleppen und kann das rasch auf- und abbauen.
  • Man könnte den Ticketverkauf auch an ein Wassereis binden, dann werden wir die endlich mal los.
  • Man kann auch in der EF50 und ggf. anderen Uni-Gebäuden unkompliziert einen Stand aufstellen. Dazu beim Dezernat 6 anfragen.

Fazit: Wir halten den Mehraufwand für vertretbar.

Logowettbewerb-Trostpreise

Vorstellung: Auf den Plätzen 2 bis 5 sind ausschließlich Tillman’s Logos. Unsere Teilnahmebedingungen sind in dem Punkt leider nicht sehr konkret und und man könnte sie daher so interpretieren, dass er alle Trostpreise erhält. Wenn wir jetzt einfach die Terminalvarianten und das Neonlogo als zwei Einreichungen interpretieren (das wäre für ihn auch okay), dann könnten wir auch noch anderen Leuten Trostpreise auszahlen.

Diskussion:

  • Fuchs: Wurden die verschiedenen Logos von der gleichen Person als eine Einreichung mit verschiedenen Versionen angemeldet oder als verschiedene Logos eingereicht?
    • Ersterer Fall: nur einmal Preisgeld
    • Zweiterer Fall: Für jede Platzierung das entsprechende Preisgeld
    • => Wäre die rechtlich korrekte Abhandlung, $Person darf sich freuen und uns tun die paar Euronen jetzt wirklich nicht genug weh um so einen Aufstand deswegen zu veranstalten.
    • Jonas: Es geht darum, dass wir mehr Leuten dann Geld geben könnten und Tillmann würde explizit darauf verzichten alle Trostplatz-Gewinne abzuräumen.

Fazit: Die Anwesenden sind damit einverstanden, dass Tillmann die ersten beiden Trostpreise ausgezahlt bekommen und die restlichen Einreichungen aufrücken.

Raum der Stille

Vorstellung: Ava fiel es auf, dass wiederholt Mitstudenten zum Beten das Treppenhaus nutzen, da dies scheinbar der ruhigste Ort in den OH-Gebäuden ist. Es ist durchaus bekannt, dass das Projekt „Raum der Stille“ an der TU schon einmal katastrophal gescheitert ist und auch grundsätzlich keine Räumlichkeiten für religiöse Zwecke zur Verfügung gestellt werden dürfen. Dennoch ist der FSR die Vertretung aller Info-Studis und sollte sich daher zumindest konstruktiv damit auseinandersetzen. Vielleicht könnte man einfach Abends einen Lernraum oben in der OH12 für 1-2 Stunden für „Stille“ offen reservieren und gucken, ob das funktioniert.

Diskussion:

  • Die Lernräume sind nur für’s Lernen gedacht und nicht für spirituelle Betätigung. Außerdem sind die Lernräume besonders in Stoßzeiten bereits voll ausgelastet.
  • Das Dekanat hat das ausführlich diskutiert und sich eindeutig dagegen ausgesprochen.
  • Im Treppenhaus wurde dies bisher geduldet.
  • Die Universität sagt eindeutig: Religionsausübung ist auf dem Universitätsgelände nicht erwünscht.
  • Der FSR wurde einmal von der FVV zur politischen und religiösen Unparteiigkeit (blub?) verbeschlusst.
  • Potentiell könnte so ein Raum zu einem Entzug „unserer“ Räumlichkeiten führen, wie es mit dem Raum des AStAs in der EF50 passiert ist.
  • Es in Campusnähe genügend Raumangebote wo man beten könnte (z.B. Kath. Hochschulgruppe Campus Nord, etc.)

Fazit: Der FSR informiert die betroffenen Menschen über bereits vorhandene Angebote und strebt unmittelbar keine Schaffung eines extra Raumes in der Fakultät dafür an, da es bereits in junger Vergangenheit dahingehend negativ verlaufende Diskussionen gab.

Whiteboardmarker: nachfüllen statt wegschmeißen

Vorstellung: Man kann die Whiteboard-Marker nachfüllen. Davids Kenntnis nach wurde das mit bescheidenem Erfolg schonmal versucht. Damals mit dem “Kapilareffekt-System” (man stellt den leeren Marker in den Tintentank und hofft, dass er sich wieder vollsaugt). Die “Edding 28” die wir aktuell in rot, schwarz und grün verteilen, haben allerdings einen großen Vorteil: Man kann sie aufschrauben und Tinte aus einer Tropfflasche nachfüllen. Daher möchte David folgendes vorschlagen: Wir kaufen für die drei Farben je eine Flasche Nachfülltinte (kostet ~4€ und reicht für ~30 Stifte) und testen einfach mal, ob dieses Nachfüllsystem besser funktioniert als der Kapillareffekt. Sollte sich jeder Marker nur ein einziges Mal auffüllen lassen (die Lebensdauer ist ja durch die Spitze beschränkt), verringert sich unser Plastikmüll beträchtlich. Bei Erfolg kann man sich dann ja überlegen, wie eine Anschaffung über die QUEST und die Organisation des Auffüllens von statten gehen kann.

Diskussion:

  • Fuchs: Stellt sich Herr Mehren auch freiwillig zur Verfügung um regelmäßig (2 Mal pro Woche?) die Marker wieder aufzufüllen und die damit einhergehende Sauerei beim Kleckern zu beseitigen?
    • Dies soll nur ein Testlauf sein, da kann man die Umsetzbarkeit ja austesten.
Der FsR stellt 20€ für Whiteboardmarker-Nachfülltinte zur Verfügung.
Ja: 12 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

Neue Geldkassetten

Der Antrag kam zu spät, einige FSRler sind gegen eine Abweichung von der GO, von daher wird der TOP nicht besprochen.

Sonstiges

  • keine sonstigen Themen.

Newsletter

  • Postenliste
  • StuPa-Wahl: Listen sollen sich schnell aufstellen.
  • Karaoke-Cocktail
  • FridaysForFuture-Vorlesung(en)
  • ExaBase: Online-Abgaben sind nun möglich.
  • Real-IT-y (Anmeldung möglich)
  • DIT (Dortmunder Informatik Tag, auch Alumni)
  • FVV-Zusammenfassung (Wer wurde gewählt, etc) als eigenen Newsletter!
  • O-Phasen-Teamer
  • Ticketverkauf
  • Neue Fahrradständer dank Wirken des FSRs und Prof. Teubner.

Download als PDF