FSR-Protokoll Nr. 513 (19.11.2019)

19.11.2019, 12:23 - 13:40 Jonas Zohren (Protokoll), Lukas Kidin (Beschlussbuch) Nicolas Lenz


Anwesend

  • David Mehren
  • Dino Kussy
  • Felix Thran
  • Jasmin Selchow
  • Jonas Zohren
  • Lukas Kidin
  • Nicolas Lenz
  • Lukas Schröder

Abwesend

  • Hendrik Fuchs (E)
  • Hendrik Reichenberg (E)
  • Jasmin Bruns (E)
  • Johannes Waltemathe (E)
  • Jennifer Pham (E)
  • Julian Hankel (E)
  • Matthias Schaffartzik (E)
  • Benjamin Richter (E)

Gäste

  • Tim Gastecki
  • Janina Rau
  • Patrick Hesseler
  • Moritz Pfalzgraf (ab 13:02, bis 13:08)
  • Alexandra Clodt

Post

Keine relevante Post.

Mails

  • Campus for Future: Klimawoche an den Dortmundern Hochschulen - Bitte um Bekanntmachung (Ticket #691)-> Newsletter, auf Mailliste hinweisen.
  • Luise Henkel: Einladung zum Fachschaftsgespräch mit der Prorektorin Studium (Ticket #692)-> Nicolas und Janina wollen uns dort vertreten.
  • Neuer HoPo-Referent (AStA): Einladung zum Kennenlernen -> Unsere FSRK-Beauftragten werden diese höchstwahrscheinlich wahrnehmen.

Berichte

  • Nicolas Lenz:
    • Wir haben wieder eine neue Zimmerpflanze im Couchzimmer. Diese wird hoffentlich nicht sterben, das Gießen soll daher bei jeder Sitzung durchgeführt werden.
    • Diesen Donnerstag soll wieder ein Lehrer-Lempel-Pokal verliehen werden. Die QSL bat uns darum, diesen zu verleihen, da es ja ein Preis der Fachschaft ist. Nicolas würde sich dafür anbieten.
  • Lukas Kidin:
    • Die Brettspiel-AG ist nicht darüber erfreut, dass ein Brettspiel-Abend angekündigt wurde, ohne dass die AG darüber informiert wurde. Man hätte sich eine frühere Information gewünscht. Der FSR drückt sein Bedauern darüber aus.
  • Janina Rau (Fakultätsrat):
    • Wir haben 3 neue BKs (Berufungskommissionen) besetzt, die konkrete Liste kann beim FSR-Vorstand eingesehen werden. Insgesamt haben wir jetzt 11 laufende Berufungsverfahren, in zwei laufen bereits die Verhandlungen mit den Kandidaten.
    • Für potenzielle Studienabbrecher gibt es jetzt eine Zusammenarbeit mit der IHK (Industrie- & Handelskammer) um Ausbildungen in diesem Bereich abzukürzen, der Flyer liegt im FSR-Büro. Ansonsten bitte beim Mentoring nachfragen.
    • Prof. Howar berichtet: Das Modul GTI (Grundlagen der Theoretischen Informatik) gibt es in fast identischer Fassung auch an der RUB (Ruhr-Universität Bochum). Ob TU-Studenten dies dort auch hören können und hier angerechnet bekommen, wird im Moment evaluiert.
    • Master-Seminare: Eine Übersichtsseite für diese auf den Fakultätsseiten wird es nicht geben, das LSF sollte vollständig sein. Bei Inkonsistenzen bitte Frank Thorsten Breuer (Studienberater der Fakultät) darauf ansprechen, der die Lehrstühle dann darauf hinweist.
  • David Mehren:
    • Im Fachschafts-Wiki waren bisher die Benutzer-Seiten von Fachschaftsaktiven alle im fsrler-Namespace, was bei Nicht-mehr-FSRlern oder Gremienmenschen zu Verwirrung führte. Jetzt wurden diese Seiten in den dafür von Dokuwiki vorgesehenen user-Namespace umgezogen. Falls ihr noch extern darauf verlinkt, müsst ihr das manuell anpassen.
    • Es wurden Updates auf der Fachschafts-IT ausgerollt.
  • Tim Gastecki:
    • Hat Kräuterbutter selbst gemacht, ist jetzt für alle frei kost- und verfügbar im Kühlschrank.
  • Jonas Zohren:
    • War mit Benni bei Hans Decker (Vorstand der Alumni) und hat mit ihm über die, auf der Tagung geplanten, Events gesprochen. Es stellte sich heraus, dass es den Alumni einfacher fällt Veranstaltungen mit Firmen zu rechtfertigen, weshalb wir durchaus das Format „Die Alumni in Kooperation mit der Fachschaft präsentieren X“ in Erwägung ziehen sollten. Den Alumni ist bei Veranstaltungen mit Firmen wichtig, dass nach Möglichkei immer mehrere Firmen anwesend sind, damit sich nicht eine Firma unwidersprochen präsentieren kann. Dafür würden sich Formate mit mehreren Vorträgen parallel, kurz und dafür mehrmals anbieten.

Ausleihe: LED Beleuchtungsmast für den UFC am 18.12.2019

Vorstellung: Der Uni-Film-Club der TU Dortmund spielt dieses Jahr (wie jedes Jahr) die Feuerzangenbowle. Für den gleichzeitig stattfindenden Glühweinstand am 18.12 würde sich der UFC gerne die folgenden Dinge ausleihen, damit der Glühweinstand nicht im Dunkeln stattfinden muss:

  • den LED Beleuchtungsmast
  • eine 3er Steckdose
  • eine Kabeltrommel

Diskussion:

  • Der UFC ist so vertrauenswürdig, dass wir es nicht für nötig halten, Pfand zu erheben.
Der FSR verleiht den LED-Beleuchtungsmast und das nötige Equipment an den UFC vom 18.12.2019 bis zum 19.12.2019.
Ja: 7 Nein: 0 Enthaltung: 1 ➡️ Angenommen

Ausleihe Starkstromequipment

Vorstellung: Cordt von Egidy möchte am 02.12.2019 das Starkstromequipment für einen (Glühwein-?)Stand des ASR ausleihen.

Der FSR verleiht das Starkstromequipment am 2.12.2019 an das ASR mit Pfand nach interner Ausleihliste.
Ja: 8 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen
  • Dino hätte gerne noch einen kleinen Finanzbeschluss für eine outdoortaugliche Mehrfachsteckdose für eine Direktmontage am Mast.
    • Wir weichen im Konsens von der GO ab um jetzt noch das Geld zu beschließen.
Der FSR stellt 12€ für eine wetterfeste Steckdosenleiste zur Verfügung.
Ja: 7 Nein: 1 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

Brettspieltag Rahmenprogramm

Vorstellung: Wir wollen am 21.11.2019 einen Brettspielabend veranstalten. Dabei sollen Knabbereien und Getränke bereitgestellt werden. Hierfür werden 50€ angedacht.

Der FsR stellt 50€ für das Rahmenprogramm eines Brettspielabends zur Verfügung.
Ja: 8 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

Common Sense Statement

Vorstellung: Aufgrund diverser Ereignisse in den letzten Jahren (u.a. Verrohung der Umgangsformen, sexuelle und religiöse Belästigung und rassistische Aussagen) und einer damit häufig verbundenen Unsicherheit bei Verantwortlichen und Zielen, sollten wir über die Einführung eines Verhaltenskodices nachdenken. Die während der letzten Wochen er- bzw. überarbeitete Fassung lautet wie folgt:

Code of Conduct (CoC) / Verhaltenskodex

In der Fachschaft Informatik sollen alle mit einbezogen werden und sich wohl und sicher fühlen. Daher möchten wir einen freundlichen und respektvollen Umgang pflegen.

Inakzeptables Verhalten

Inakzeptables Verhalten beinhaltet: Belästigendes, beleidigendes, diskriminierendes, einschüchterndes, abwertendes und erniedrigendes Verhalten und Sprache, wenn es nicht einvernehmlich geschieht.

Dies gilt online, auf unseren Veranstaltungen, in der Gremien- und AG-Arbeit und in persönlichen Gesprächen im Fachschaftsumfeld und für alle, also auch für Sponsoren, Tutoren, Entscheidungsträger und den FSR selber.

Aufforderung, solches Verhalten zu unterlassen, ist Folge zu leisten.

Wiederholte Verstöße oder schwere Fälle können von den jeweils Verantwortlichen mit Ausschluss von Veranstaltungen, AGs und Kommunikationsmedien geahndet werden. Ein dauerhafter Ausschluss von allen Fachschaftsaktivitäten ist in besonders schweren Fällen durch Beschluss des FSR möglich.

Ansprechpartner

Betroffene können sich an den Fachschaftsrat wenden, siehe dazu https://oh14.de/kontakt. Dort findet sich auch eine Möglichkeit, das anonym zu tun.

Beschwerden gegen Mitglieder des FSR können direkt an die Sprecher unter sprecher@oh14.de oder ein beliebiges einzelnes FSR-Mitglied geschickt werden.

Auch das Dekanat kann angesprochen werden.

Wenn nötig, kann der Sicherheitsdienst der TU Dortmund über die Leitwarte unter 0231 755 3333 erreicht werden.

Wer inakzeptables Verhalten miterlebt, sollte Betroffenen natürlich möglichst direkt beistehen.

Diskussion:

  • Warum verfassen wir überhaupt so ein Dokument? Vieles davon ist bereits von Gesetzen und „gesundem Menschenverstand“ abgedeckt. Schade dass das so nicht reicht.
    • Aus diesem Grund hieß es ursprünglich auch „Common Sense Statement“.
  • Was ist mit spaßhaften Zankereien im Freundeskreis?
    • Im beidseitigen Einverständniss geht das.
  • Im Idealfall müsste so ein CoC natürlich auf Fakultätsebene beschlossen werden, aber das ist utopisch.
Der FSR beschließt den in der Sitzung besprochenen Code of Conduct/Verhaltenskodex.
Ja: 6 Nein: 0 Enthaltung: 2 ➡️ Angenommen

Der beschlossene CoC ist zu finden unter https://fsinfo.cs.tu-dortmund.de/studis/coc.

Gebäudezugangsregelung

Auf der Klausurtagung wurde über das Thema Gebäudezugang ausführlich diskutiert. Nachdem ein weiteres Gespräch mit Stefan Dissmann (Dekanat) diesbezüglich erst mal verschoben wurde (siehe related Issues), würden wir gerne abschließend über das Thema diskutieren und auch einen Beschluss zu der resultierenden Regelung fassen. der Argumentationsverlauf der Tagung kann hier nachvollzogen werden: https://md.fachschaften.org/HfAFqZMDSn-CrrR3fmex9w

Der Vorschlag für eine Beschlussvorlage wäre:

Der Fachschaftsrat Informatik (FSR) beschließt die folgende Gebäudezugangsregelung für die 25 der Fachschaft vom Dekanat / der Fakultät Informatik zur Verfügung gestellten Gebäudezugangsplätze: Der Gebäudezugang wird prinzipiell erst einmal priorisiert nach folgender Einteilung an Mitglieder*Innen der Fachschaft (angewandte) Informatik vergeben:

  • 2x Sprecher*Innen FSR
  • 2x Finanzreferent*Innen FSR
  • 2x Kassenwärte FSR
  • 2x Eventbeauftrage FSR
  • 4x n-Gestirn O-Phase / KIF-Orga
  • 2x Administratoren der Fachschaft
  • 3x Studentische Vollmitglieder*Innen im Fakultätsrat Informatik
  • 2x Studentische Vollmitglieder*Innen im Prüfungsausschuss / Master-Zugangsausschuss (angewandte) Informatik
  • 3x Studentische Vollmitglieder*Innen im Studienbeirat (ehemals LuSt) der Fakultät Informatik
  • 3x frei verfügbare Plätze für den FSR, die dieser frei vergeben kann

Außerdem gelten folgende Nachrück- und Außnahmefallregelungen, für den Fall von Überschneidungen, Doppelbelegungen, durch andere Tätigkeiten erhaltenen Gebäudezugang und freiwilligen Verzicht:

  • Für den Fall, dass die Gremienmitglieder*Innen ihr Kontingent nicht komplett nutzen, werden zuerst zwei studentischen Vertreter*Innen im Prüfungsausschuss / Master-Zugangsausschuss (angewandte) Informatik den Gebäudezugangsplätzen zugeteilt.
  • Alle in den anderen Statusgruppen nicht genutzten Plätze sowie über die zwei oben stehenden hinaus nicht genutzte Plätze bei den Gremienmitglieder*Innen werden dem FSR als frei verfügbare Plätze zugeordnet.
  • Falls eine Person sowohl Mitglied in einem der genannten Gremien ist als auch einer der anderen Statusgruppen angehört, so wird die Person dem Gremienkontingent zugeteilt und der in der anderen Statusgruppe frei werdende Platz nach den oben stehenden Regelungen vergeben.
  • Falls eine Person Gebäudezugang durch andere Tatigkeit erhält, so wird ihr kein Platz aus dem Fachschaftskontigent zugewiesen. Die Nachrückregelungen oben gelten entsprechend.

Falls die Anzahl der Gebäudezugangsplätze erhöht werden kann, so werden die zusätzlichen Plätze ohne Änderung der restlichen Einteilung sowie Nachrück - und Außnahmefallregelungen den frei dem FSR zur Verfügung stehenden Plätzen zugeordnet. Sollte der Fall eintreten, dass die Anzahl deutlich erhöht werden kann, sollte, oder für den Fall der Verkleinerung der Anzahl, muss eine neue Regelung beschlossen werden.

Diskussion:

  • Eine Vergabe der Berechtigung an externe Statusgruppen bedarf wie üblich einen eigenen Beschluss.
  • Die ausgearbeitete Beschlussvorlage ist noch nicht ideal:
    • Die Admins brauchen eigentlich keine Zugangsberechtigung, da sie sowieso nicht ohne IRB oder ITCM an die Server kommen.
    • Viele Menschen auf der Liste bräuchten auch keine Berechtigung, da sie streng genommen ihre Arbeit auch zu normalen Öffnungszeiten verrichten können und nicht auf die Nicht-Öffnungszeiten angewiesen sind.
    • Warum sollen nicht zuerst die restlichen FSR die übrigen Berechtigungen bekommen sondern die Gremienleute?
      • Gemeint ist das Kontingent das die Gremien sowieso haben. Allgemein gehen FSRler vor.
    • Aktuell bekommen ja alle Zugangsberechtigungen, da wir nicht so viele Leute sind. Wir müssten aber potentiell öfter im Semester kleinere Änderungen an das Dekanat weitergeben und das ärgert die auch nur.
    • Was passiert, wenn wir mehr als zwei Kassenwärte haben? Welche zwei bekommen die Berechtigung dann?
    • Das muss ein Finanzbeschluss sein, da damit Zugang zu Ressourcen gewährt werden.
    • Das sollte eine geheime Abstimmung sein, da sonst durchaus Leute vor der FVV fertig gemacht werden könnten, weil sie damit Stausgruppe X bevorzugt / benachteiligt hätten / haben.
    • „Event-Beauftragte“ sind (noch) keine fest definierte Statusgruppe. Man könnte dies durch „zwei Mitglieder des Team Events“ ersetzen.
    • Die KIF-Orga hat durch das Dezernat 6 bereits Gebäudezugangsberechtigungen während der KIF und könnte dies ansonsten sicher auch mit dem Dekanat extra absprechen.
  • Leider waren auf der Tagung bei diesem AK nicht genügend FSRler anwesend um diese Details vorher zu klären. Jetzt frisst das Sitzungszeit.
  • Vorschlag: In der jetzigen Fassung sind noch zu viele Probleme darin enthalten. Lasst uns das noch einmal überarbeiten und dann bei der nächsten Sitzung besprechen.
  • Geben wir das dann so mit all den Details dem Dekanat?
    • Nein, die wollen diese genaue Aufschlüsselung gar nicht, sondern nur eine fertige Liste.

Fazit: Interessierte überarbeiten die Richtlinie noch einmal und reichen sie für die nächste Sitzung wieder ein.

Sonstiges

Keine sonstigen Themen.

ToDos

Alt

  • Nicolas Lenz: Gießen (Dauer-ToDo) (In Arbeit, meta#71)
  • Nicolas Lenz: Teamstruktur umsetzen (In Arbeit, meta#70)
  • Lukas Kidin: Küchenhandtücher waschen (Dauer-ToDo) (In Arbeit, meta#68)
  • David Mehren: Küchenfeewerbung (In Arbeit, meta#59)
  • Dino Kussy: Neue Kühlschrank-Datum-Schildchen erstellen (In Arbeit, meta#50)
  • Jonas Zohren: Protokoll-Presets auf Knopfdruck (In Arbeit, meta#45)

Newsletter

  • Brettspiel-Abend
  • Campus For Future
  • Brunel-Vortrag

Download als PDF