FSR-Protokoll Nr. 541 (11.08.2020)

11.08.2020, 12:16 - 13:11 Jonas Zohren (Protokoll), - (Beschlussbuch) Nicolas Lenz


Anwesenheiten (klicken zum ausklappen)

Anwesend

  • Benjamin Richter
  • David Mehren
  • Dino Kussy
  • Jasmin Bruns
  • Jonas Zohren
  • Julian Hankel
  • Lukas Kidin
  • Matthias Schaffartzik
  • Nicolas Lenz

Abwesend

  • Lukas Schröder (e)
  • Felix Thran (e)
  • Hendrik Fuchs (e)
  • Hendrik Reichenberg (e)
  • Jasmin Selchow (e)
  • Jennifer Pham (e)

Gäste


Post

Keine Post.

Mails

Keine relevanten Mails.

Berichte

  • AK O-Phase:
    • Pad des letzten Treffens: https://md.fachschaften.org/SRlwN_-mQOGrtIfVbiNj8A
    • Anmeldungen: 15 Erstis, 16 Teamer- und Helfer:innen.
    • Es wird noch ein Motto und das dazugehörige Logo gesucht.
    • Sponsoring: Sponsoring-Shops wurde eröffnet, Materna hat bereits das Platin-Paket für 500€ gebucht. Am Mittwoch soll eine Mail mit dem Shop-Link an die Mitglieder des IT-Clubs Dortmund verteilt werden.
  • Matthias:
    • Das StuPa hat einen neuen AStA gewählt. Moritz Pfalzgraf (Informatiker) ist nun der neue AStA-Finanzer.
  • FOSS-AG:
    • Wir hatten virtuellen Besuch von Erik Grun von der Free Software Foundation Europe (FSFE) aus Berlin.
    • Er sammelt Aktivitäten in Zusammenhang mit freier Software an Bildungseinrichtungen.
    • Wir haben von unseren Aktivitäten berichtet.
  • Benni:
    • Habe mit Moritz über den Gebäudezugang für FS-Arbeit gesprochen. Er kümmert sich um eine offizielle Lösung.

Begrüßungsgeschenk der Fachschaft an neue Dozenten

Vorstellung: Beim Gespräch mit Prof. Müller, der uns ja freundlicherweise dazu eingeladen hat, kam mir die Idee: wie wäre es, wenn wir den neuen Profs. bzw Dozenten, die neu zu uns kommen, von der Fachschaft im Namen aller Studenten zu begrüßen und ka vielleicht als Begrüßungsgeschenk wie Fachschafts-T-Shirt, Tasse etc zukommen lassen? Ja oder Nein? Und wenn ja, was genau? Ich trage mal einen beliebigen Betrag ein, den wir in der Sitzung auch dann bitte anpassen, ich weis auch grad nicht, wie viele neue dann kommen.

Beschlussvorlage: Es werden 100€ für die Beschaffung von Geschenken für die neuen Dozenten der Fakultät zur Verfügung gestellt.

Diskussion vor der Sitzung:

  • Patrick Hesseler:
    • Da ließe sich als Plattform vielleicht auch die Antrittsvorlesung, die neue Professoren (und frisch habilitierte Personen) klassischerweise halten, nutzen.
    • Aufgrund von Corona werden die 5 Antrittsvorlesungen, die wir stand jetzt in nächster Zeit hätten (Weichert, Müller, Rossow (wobei bei Kooptationen das nicht immer passiert), Liebig, Ulbrich, Botsch, Hermann) aber wohl nicht sehr bald stattfinden.

Diskussion:

  • Eine Tasse ist schon mal eine nette Idee, aber ein wenig mehr oder etwas “besseres” müsste es schon sein. Sonst kommt so etwas komisch rüber.

Fazit:

  • Die Mehrheit der Anwesenden begrüßt die Idee, neuen Professor:innen ein Präsent zu überreichen.
  • Matthias prüft: Welchen finanziellen Rahmen darf das haben? Jemand meint, Beamte dürfen max. 10€ annehmen.

Gespräche mit neuen Dozenten

Vorstellung: Ich fand das Gespräch heute mit Prof. Müller, der sich als neuer Dozent vorstellen wollte und so sehr angehm und wollte mal fragen, ob wir nicht, falls es nicht von denen kommt, die anderen neuen Dozenten von unserer Seite aus zu Begrüßungsgesprächen einladen könnten. Und falls ja, wer kümmert sich?

Beschlussvorlage: Sollen wir die neuen Dozenten zu Begrüßungsgesprächen einladen?

Diskussion vor der Sitzung:

  • Patrick Hesseler: Professor Müller hat sich ja nun lange bevor er tatsächlich bei uns anfängt bei uns von sich aus gemeldet (was ihm ja durchaus als Engagement sehr hoch anzurechnen ist). Da dies jetzt aber "nur" ein Einzelfall war, weiß ich nicht, wie hoch die Motivation / verfügbare Zeit bei anderen Professoren (was anderes als neue Professoren kommen bei uns als "Dozenten" i.d.R. nicht vor) ist, bevor sie tatsächlich bei uns sind.
    Deshalb würde ich vorschlagen: wenn sich neue Professoren vor ihrem Beginn bei uns nicht selber melden, oder man nicht irgendwie erfährt, dass sie gerne ein Gespräch führen würden (Flurfunk und so), dann melden "wir" (wer auch immer das dann ist) sich erst bei ihnen, wenn sie tatsächlich hier sind. Ansonsten halt gerne früher.
    Ich kann mir halt vorstellen, dass nicht so engagierte Professoren da vielleicht deutlich früher nicht so die Motivation / Zeit für haben, und sich dann vielleicht ein bisschen gezwungen fühlen, was nicht so gut kommt.
    Aber an sich finde ich die Idee von Begrüßungsgesprächen mit neuen Professoren auch sehr gut, mir hat das heute auch gut gefallen.
  • Jonas Zohren: @patrick.hesseler hast du einen Vorschlag, wo wir das gut in den BK-Prozess verankern könnten? Also das im besten Fall die neuen Profs automatisch mit ihrer Zusage gesagt bekommen: "Die Fachschaft würde sich freuen mit Ihnen ein kurzes Gespräch zu führen um sie noch einmal kennen zu lernen".
    Oder ist das einfacher, wenn wir Studis das manuel machen, sobald wir von einer fertigen BK hören?

Fazit:

Die Mehrheit der Anwesenden begrüßt die Idee, (auch) aktiv auf Profs zuzugehen und ihnen Gespräche anzubieten.

Finanzierung der kommenden O-Phase (WiSe 2020/2021)

Vorstellung: Die O-Phase steht demnächst an und braucht Startkapital. Der aktuelle Finanzplan sieht Ausgaben von bis zu knapp 3500€ Euro vor, mit noch mal extra Puffer würden wir bei 4000€ landen. Dies ist eine Maximal-Rechnung. Es sind also die höchsten Preise von bisher eingeholten Angeboten aufgeführt und keine Einnahmen gegengerechnet. Wir erwarten nicht, diese Summe voll auszuschöpfen. Wie üblich sind Sponsorings durch Unternehmen und die Alumni geplant. Es ist aktuell die Absicht des Orga-Teams, alle Ausgaben, soweit möglich, durch Sponsoring-Gelder auszugleichen.

Finanzplan (Stand 06.08.2020, Original hier):

Posten Preis
Erstibeutel (Issue) <680€
Hygienematerial (Issue) ???€
Masken mit Logo (Issue) <1700€
Erstihefte (Issue) <400€
Teamershirts (Issue) <400€
IT-Ausgaben <50€
Interner Puffer 250€
Summe 3480€

Der Punkt "Masken mit Logo" bedeutet: Alle Erstis bekommen eine Maske mit "tu"-Logo. Dies ist noch nicht sicher und soll, Jonas Meinung nach, auch nur gemacht werden, wenn genügend Sponsoring-Gelder zusammenkommen. Hierbei könnte der FSR allerdings entscheiden, dass er das grundsätzlich unterstützenswert findet und das selbst mit-finanziert.

Wenn man wollte, könnte man die Ausgaben für diese O-Phase stark beschränken, in dem man beispielsweise keine Taschen bedruckt und die Erstihefte durch die Uni drucken lässt. Dann würden auch knapp 1000€ reichen.

Beschlussvorlage:

Der FsR eröffnet den Topf „O-Phase WiSe 2020/2021" mit 4000€. Dieser wird geschlossen, sobald alle Ein- und Ausgaben der O-Phase abgeschlossen wurden.

Drei Vorschläge zur Diskussion:

  • Der FSR bezahlt die ganze O-Phase und alles was noch an Sponsoring-Geld rein kommt, fließt zurück in den Topf.
  • Der FSR bezahlt die Kern-Ausgaben der O-Phase (Drucken, Taschen, ...). Was die Sponsoren dazu geben, kann für Extras genutzt werden, wie z.B. bedruckte Masken.
  • Die O-Phase versucht ihre Ausgaben komplett durch Unternehmen-Sponsorings zu decken. Ein Großteil des Geldes wird zurückerwartet.

Diskussion vor der Sitzung:

  • Matthias Schaffartzik: Bitte im Antrag und Beschluss das "WiSe 2020" anpassen auf "WiSe 2020/2021" oder "WiSe 20/21" anpassen damit es mit sonst konsistent ist und auch dem WiSe eindeutig zugeordnet werden kann (und nicht z.b. mit dem letzten WiSe was ja teilweise auch in 2020 war verwechselt/vertauscht wird.
  • Jonas Zohren: Bei der Fertigstellung des Sponsoring-Shops fiel heute folgender Vorschlag: Die O-Phase wird im Kern vom FSR finanziert (Beutel, Erstihefte, Moderationsmaterial, ...). Dafür wäre momentan sicher genügend Geld vorhanden. Alles was sonst noch an Sponsoring-Geld rein kommt, kann für Extras, wie z.B. die Masken verwendet werden.

Diskussion:

  • Der Finanzer geht davon aus, das wir genügend Geld zur Verfügung haben, spricht sich persönlich allerdings gegen die Anschaffung von Masken aus.
  • Warum tu- und nicht Fachschafts-Masken?
    • Jonas findet, dass das tu-Logo sich auf Masken besser machen würde als das der Fachschaft.
  • Also wenn der FSR nur den Kernteil der O-Phase bezahlt, soll das Sponsoring-Geld für Masken ausgegeben werden?
    • Jonas würde das gerne so machen, wofür genau das dann ausgegeben werden würde, würde dann der AK O-Phase demokratisch entscheiden.
  • Wenn wir davon ausgehen können, das wir gerade viel Geld haben, dann wäre es gut, wenn wir das ausgeben. Die Fachschaft darf ja kein Geld (ohne Grund) ansparen.
  • Meinungsbild: (Modus: Ich kann damit leben.)
    • FSR bezahlt erstmal alles (4000€ ohne Geld zurück erwarten) (5 Ja, 2 Nein)
    • FSR bezahlt Kern, Extras müssen vom Sponsorengeld kommen (7 Ja, 0 Nein)
    • FSR streckt nur Geld vor, alles soll von den Sponsoren kommen (4 Ja, 4 Nein)

Der FsR eröffnet den Topf „O-Phase WiSe 2020/2021" mit 4000€. Dieser wird geschlossen, sobald alle Ein- und Ausgaben der O-Phase abgeschlossen wurden.
Ja: 9 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

FOSS-AG: Kleiner Preis für einen Common Voice Aktionstag

Vorstellung:

Die FOSS-AG möchte am 26.08.20 einen Aktionstag für Mozilla Common Voice, eine Aktion von Mozilla, die Sprach-Samples sammelt, um in Zukunft open-source Spracherkennung zu ermöglichen, veranstalten.

Der Plan ist ein Online-Treffen mit geselligem Beisammensein bei dem Sprach-Samples eingesprochen und testgehört werden. So etwas wurde schonmal vor längerer Zeit in Präsenz gemacht. Damals gab es einige positive Resonanz.

Für den "Sieger" mit den meisten Sprachsamples am Ende der Veranstaltung soll es ein kleines Geschenk zur Motivation geben. Die FOSS-AG dachte an einen Espruino pixl.js, ein kleines Gerät mit Sensoren und Display auf dem man mit JavaScript (ih) verschiedene Programme drauf hacken kann. Das sollte hoffenltich auch Nicht-Profis Spaß bereiten.

Die FOSS-AG denkt, dass aktuell mal wieder etwas Eventartiges der Fachschaft sicherlich auch gut tun würde.

Der TOP ist leider zu spät, weil die FOSS-AG das gerade erst in ihrer Sitzung besprochen hat und die nächste Sitzung aktuell erst wieder in 2 Wochen ist. Sie hofft, dass trotzdem ein Beschluss möglich ist.

Im Konsens wird von der Geschäftsordnung abgewichen, um einen Finanzbeschluss fassen zu können.

Beschlussvorlage:

Der FSR stellt 50 € für ein FOSS-AG-Event zur Verfügung.

Der FSR stellt 50 € für ein FOSS-AG-Event zur Verfügung.
Ja: 8 Nein: 0 Enthaltung: 1 ➡️ Angenommen

Sonstiges

ToDos

Alt

  • Nicolas Lenz: Teamstruktur umsetzen (In Arbeit, meta#70)
  • David Mehren: Küchenfeewerbung (Ausgesetzt, meta#59)
  • Jonas Zohren: Protokoll-Presets auf Knopfdruck (In Arbeit, meta#45)

Neu

  • Nicolas: Neuen Professor:innen Gespräche anbieten

Download als PDF