FSR-Protokoll Nr. 560 (08.02.2021)

08.02.2021, 16:16 - 17:36 Jonas Zohren (Protokoll), - (Beschlussbuch) Nicolas Lenz


Anwesenheiten (klicken zum ausklappen)

Anwesend

  • Benjamin Richter
  • David Mehren
  • Felix Thran
  • Hendrik Fuchs
  • Jasmin Selchow
  • Jonas Zohren
  • Lukas Schröder
  • Nicolas Lenz
  • Lukas Kidin (ab 16:18)
  • Julian Hankel (ab 16:19)
  • Jasmin Bruns (ab 16:19)
  • Matthias Schaffartzik (ab 16:20)

Abwesend

  • Dino Kussy
  • Hendrik Reichenberg
  • Jennifer Pham

Gäste

  • Felix Schäfer (Admin)
  • Patrick Hesseler (FakRat)
  • Fabian Winter
  • Till Zaschel (AStA) (bis 16:30)
  • Katharina Dieckmann (AStA) (bis 16:30)
  • Timuçin Boldt
  • Viktoria Braune (ab 16:30)
  • Marvin Jütte (ab 16:37)

Besprechung: Laptop-Verleih des AStAs

Vorstellung:

Wie in Sitzung 557 von Jasmin Bruns von der FsRK berichtet:

Der AstA möchte einen Laptopverleihservice anbieten und fragte mich persönlich nach der FSRK an, ob die Informatik Interesse hätte, den AStA dabei zu unterstützen. Der AStA würde sich dabei um die Anschaffung, Lagerung und Verleih kümmern, wir würden dann die Laptops einfach nur zurücksetzen, wenn sie zurück gegeben werden.

Til und Katharina vom Team Soziales beim AStA sind hier und wollen sich kurz mit uns dazu besprechen.

  • Der AStA freut sich, dass wir uns bereit erklärt haben, uns um das Zurücksetzen der Laptops zu kümmern.
  • Die Ausleihdauern sollen bei ca. 3 Monaten liegen.
  • Noch ist unklar, wie viel Geld aus der Studierendenstiftung kommt und damit auch unklar, wie viele Laptops gekauft werden können.
  • Für die Beantragung des Geldes, müsste man wissen wie viele Laptops welcher Art man bestellt. Die Studienstiftung hat max. 18.000 Euro.
  • Der AStA bittet um Unterstützung bei der Auswahl der Laptops und hätte gerne Ansprechpersonen für das weitere Verfahren.
  • Der AStA kann sich gut vorstellen, gebrauchte Laptops zu kaufen, damit das ganze etwas nachhaltiger ist.

Diskussion:

  • Bekommt jeder ein komplett frisches Betriebssystem oder soll einfach nur ein frischer Benutzer angelegt werden?
  • David Mehren erklärt sich bereit, bei der Auswahl der Hardware zu helfen.
  • Das Zurücksetzen kann in den AStA-Räumen erfolgen.

Post

Keine relevante Post, aber der Briefkastenschlüssel ist wieder in der Uni.

Mails

  • Conrad Electronic SE: Anfrage Mengenrabatt Webcam (EAN:
  1. (Ticket #1837) → ?

Berichte

  • Felix Thran:
    • Die Erstitaschen wurden ausgeräumt, die Inhalte finden sich in den Schränken des Kiosk. Danke an die Beteiligten.
    • einige Taschen wurden wegen Ungezieferbefalls entsorgt, der Rest befindet sich in Thrans Auto und wird bei sicheren Straßenverhältnissen zu Schäfer transportiert.
    • Obstbeutel und Masken waren keine befallen, entsprechend befinden sich diese noch in der Uni.
  • Jonas Zohren:
    • Am vergangenen Freitag hat die Kassenprüfung stattgefunden.
  • O-Phase: 9 Teamer, 10 Helfer sind bisher angemeldet (oh14.de/ophase)

Ungeziefer in der Fachschaftsküche

Vorstellung:

Wie die Meisten mitbekommen haben dürften, haben wir ein akutes Ungezieferproblem in der Küche. Es wäre zu erörtern, was wir dann jetzt genau machen, da es auch mehrere Vorschläge gibt.

Ziel/Gewünschte Entscheidung am Ende der Diskussion/des TOPs:

Was machen wir jetzt und vor allem wer macht es?

Diskussion vor der Sitzung:

  • Matthias Schaffartzik: Vorschläge, die bisher aufkamen:
    • Schlupfwespen in die Küche packen und warten und alle restlichen lebensmittel entsorgen.
    • Küche komplett entkernen, mit Chemie reinpumpem und eine komplett neue Küche einbauen (über 10k SBMs wurden noch nicht beantragt weil noch kein Verwendungszweck bzw wir es noch nicht brauchen)
    • Weitere Vorschläge sind willkommen.
  • Jonas Zohren: Update: Es sieht zwar nicht ganz so schlimm aus, wie befürchtet (die meisten Schränke mit Türen scheinen nicht befallen zu sein), dennoch müsste etwas getan werden. Benjamin richter und Jasmin Selchow haben mit mir die restlichen Lebensmittel in der Küche entsorgt. Die Motten Decken-Rändern abgesetzt.
  • Jonas Zohren: Update: Wir sollen uns mit Christian Schewe (Hausmeister) absprechen. Er wurde per Mail in Kenntnis gesetzt.

Fazit: Wir warten ab, was Herr Schewe antwortet und entscheiden dann weiter.

VM für die Alumni

Vorstellung:

Die Alumni möchten eine VM auf dem Fachschaftsserver. Nach den Nutzungsbedinungen muss das beschlossen werden.

Ziel/Gewünschte Entscheidung am Ende der Diskussion/des TOPs:

Beschlussvorlage:

Die Alumni der Informatik Dortmund e.V. können eine VM auf einem Server der Fachschaft erhalten.

Diskussion vor der Sitzung:

  • Jonas Zohren: Vorschlag für mehr Flexibilität: > Die Alumni der Informatik Dortmund e.V. können die > Fachschafts-IT nach Ermessen der Fachschafts-Admins > mit benutzen. Dies beinhaltet auch die Möglichkeit VMs > zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Diskussion:

Die Alumni der Informatik Dortmund e.V. können die Fachschafts-IT nach Ermessen der Fachschafts-Admins mit benutzen. Dies beinhaltet auch die Möglichkeit VMs zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Ja: 12 Nein: 0 Enthaltung: 0 ➡️ Angenommen

Versand von Klausurprotokollen bezahlen

Vorstellung:

Der Finanz-Beschluss für den Versand von Klausurprotokollen (538.1F vom 07.07.2021) ist leider inzwischen nicht mehr gültig, Corona ist aber noch nicht weg und Felix Schäfer versendet weiter fleißig Protokolle. Damit das weiter gehen kann, sollten wir noch einmal Geld dafür beschließen. Ich schlage die gleiche Summe wie beim letzten Mal vor.

Beschlussvorlage:

Der FsR stellt 150€ für den Versand von Klausurprotokollen zur Verfügung.

Diskussion:

  • Der Finanzbeschluss sollte etwas länger gelten, damit das hoffentlich bis zum Ender der Pandemie reicht.

Der FsR stellt 150 Euro für den Versand von Klausurprotokollen zur Verfügung. Dieser Beschluss gilt bis zum Ende des Wintersemesters 2021/2022.
Ja: 10 Nein: 0 Enthaltung: 1 ➡️ Angenommen

Online-Wahlmodus der FVV bestimmen

Vorstellung:

Wie in unserer Satzung in 2.7g) festgehalten, muss vor der FVV beschlossen werden, wie genau die Wahlen stattfinden:

2.7 g) Wahlen können auf Beschluss des Fachschaftsrats online durchgeführt werden. Näheres regelt der Beschluss. Die FVV bestätigt diesen unmittelbar vor den Wahlen in offener Abstimmung.

Da wir bisher nichts anderes mehr vom AStA gehört haben, läuft es wohl auf eine Zoom-FVV hinaus.

Beschlussvorlage:

Auf der kommenden Fachschaftsvollversammlung am 11.02.2021 wird die Wahl des Fachschaftsrats online durchgeführt. Hierfür wird, wie vom AStA vorgeschlagen, die Umfrage-Funktion von Zoom verwendet. Die Wahlleitung übernimmt eine Person, die nicht Teil der Fachschaft Informatik ist. Die Zuordnung von Stimmen zu Personen wird nicht preisgegeben. Als Stimmberechtigt werden Personen angesehen, die eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mit Wahlberechtigung für die Fachschaft Informatik vorweisen und sich mit ihrem Uni-Account bei Zoom angemeldet haben.

Dieser Beschluss muss vor der Wahl dann noch kurz von den Anwesenden bestätigt werden.

Diskussion:

Auf der kommenden Fachschaftsvollversammlung am 11.02.2021 wird die Wahl des Fachschaftsrats online durchgeführt. Hierfür wird, wie vom AStA vorgeschlagen, die Umfrage-Funktion von Zoom verwendet. Die Wahlleitung übernimmt eine Person, die nicht Teil der Fachschaft Informatik ist. Die Zuordnung von Stimmen zu Personen wird nicht preisgegeben. Als stimmberechtigt werden Personen angesehen, die eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mit Wahlberechtigung für die Fachschaft Informatik vorweisen und sich mit ihrem Uni-Account bei Zoom angemeldet haben.
Ja: 6 Nein: 1 Enthaltung: 4 ➡️ Angenommen

Sitzungstermine in der VL-freien Zeit

Vorstellung:

Wir benötigen Sitzungstermine in der VL-freien Zeit.

Diskussion:

Vorschläge:

  • Montag, 15.02.2021 (wahrscheinlich konstituierende Sitzung)
  • Montag, 01.03.2021
  • Montag, 15.03.2021
  • Montag, 29.03.2021

Fazit: Die Termine werden so von Nicolas Lenz festgelegt.

Kameras zur Ausleihe

Vorstellung:

Conrad würde uns Kameras mit einer akzeptablen Qualität zu einem sehr guten Kurs zur Verfügung stellen. Das genaue Angebot befindet sich im Zammad. Zusammengefasst: 20 Kameras für insgesamt 183,97€, also ca 9,19€ pro Webcam (https://www.conrad.de/de/p/1616189).

Ziel/Gewünschte Entscheidung am Ende der Diskussion/des TOPs:

Wir kaufen die Kameras, damit wir diese an Studis verleihen können. Vielleicht auch mehr als 20, jedoch mindestens 20.

Beschlussvorlage:

Der FsR stellt 183,97€ für Webcams, die Studierenden als Leihgabe zur Verfügung gestellt werden, zur Verfügung.

Diskussion vor der Sitzung:

  • David Mehren: Ich bin skeptisch, dass diese Webcams tatsächlich eine "akzeptable Qualität" liefern. Aber sei es drum, relevanter sind diese Punkte:
    • "Lieferung in 4 Wochen": da ist die halbe Klausurenphase schon vorbei
    • Wir wissen aktuell noch nicht (aber vielleicht bis Montag), ob es bei uns überhaupt einen größeren Bedarf an Kameras gibt.
    • Wie soll die Ausgabe & Rücknahme Corona-konform ablaufen? Bevor wir da Geld ausgeben sollte mindestens ein grober Plan existieren. Ich halte es für sinnvoller, unsere begrenzten personellen und organisatorischen Ressourcen in den Laoptopverleih mit dem AStA zu stecken. Das ist nachhaltiger, als jetzt Webcams zu kaufen, die mutmaßlich eine so kartoffelige Qualität liefern, dass man sie nur für "ich habe eine Webcam, kann nichts dafür, dass sie da nix erkennen können" nutzen kann.
  • Hendrik Fuchs: Ich habe zwei Fragen die ich vorab geklärt haben möchte. Die Erste geht an unsere Finanzer und ist auch bitte nur von diesen zu beantworten: - a) Die Webcams hätten nur und ausschließlich während der Pandemiezeit einen Verwendungszweck und würden danach in irgendeinem Schrank auf Jahre hinweg verstauben. Seht ihr dies als sinnvolle Anschaffung auf lange Zeit? - b) Neben der Tatsache dass diese Kameras bei Conrad erst in frühestens 4 Wochen wieder lieferbar wären muss ich ganz ehrlich sagen die sind alles, aber keine akzeptable Qualität. Noname-Webcam sodass man sich weder auf die durchschnittliche Qualität der Marke berufen kann und dann noch 480p was zu Zeiten von Windows Vista schon eher medium war, da können Studenten eher eine IP-Cam-App auf dem Smartphone installieren und das benutzen.
    Meine persönliche Meinung dazu ist: Unnötig auf lange Sicht, aber wenn dann schon ganz oder gar nicht. Ordentliche Webcams mit 720p nativer Auflösung fangen im Preisbereich 20-30€ an, das sollte investiert werden wenn man schon etwas anschaffen will.
  • Lukas Schröder: @dmehren1 wegen der Lieferung in 4 Wochen, wollte ich, dass er den TOP schonmal stellt, damit wir nach der Diskussion Montag eventuell direkt bestellen können. Während der Diskussion sollen eben diese Dinge noch geklärt werden (und auch ob sie überhaupt benötigt werden)
    @hendrik.fuchs 480p sind vollkommen ausreichend für ein Zoom Fenster und Kameras, die im Notfall ausgeliehen werden sollen. Außerdem halte ich "das wird nur einmal genutzt, aber lasst uns trotzdem HD Kameras kaufen" für keine gute Komibination. Ich nutze beispielsweise eine 480p Kamera und das war bisher nie ein Problem, selbst im Vollbild nicht.
  • Jasmin Bruns: Die Lieferung wäre am 24.02. da. Nicht erst in 4 Wochen (ein Blick ins Zammad klärt auf)
    @dmehren1 der AstA Laptop Verleih ist harte Zukunftsmusik. Zudem ist es kein Problem die Ausleihe der Webcams Corona Konform ablaufen zu lassen. Man geht in die OH14, holt die Webcam, legt sie in den Raum zwischen erster und zweiter Glastür zum Gebäude, geht wieder in Foyer und lässt dann den Studenten rein der draußen vor der OH14 wartet. Dieser nimmt sich die Webcam und geht glücklich seines Weges. Das man halt desinfiziert und ne Maske trägt nehme ich mal als gegeben. Rückgabe funktioniert dann analog dazu. Mir ist klar, dass das nicht perfekt ausgearbeitet ist, aber zumindest nen grober Plan.
  • Hendrik Fuchs: @misagi und für jede Ausleihe muss ein Tag und ein Zeitslot gefunden werden und ein FSR'ler dann da sein und vorher bei Stefan anmelden dass man selbst und weitere Leute in's Gebäude kommen. Unterschätz nicht was das für ein logistischer Aufwand ist.
  • Janina Rau: Die PA-Sitzung heute hat leider nicht viel Klarheit geschaffen, inwieweit Webcams benötigt werden. Der aktuelle Status ist da ein: es bringt nicht wirklich viel, aber den Prüfern verbieten können wir es auch nicht, die müssen das selber bestimmen. Ob und in welchen Modulen man also eine Webcam braucht, bleibt abzuwarten. Möglicherweise gibt es da nächste Woche Mittwoch (nach der nächsten PA-Sitzung) mehr Infos zu, darauf würde ich mich aber nicht verlassen.
    Zum Thema Webcams wurde heute auch gesagt, dass sich der FSR gerne an die Alumni wenden kann, da diese wohl eine Möglichkeit suchen Studierende zu unterstützen, aber nicht so richtig wissen wie. Möglicherweise kann man so eine gute Lösung für unsere Studis finden, ohne das man eine Diskussion über die Sinnhaftigkeit so einer Anschaffung im FSR führen muss. Der Aufwand einer Ausleihe wurde dabei auch angesprochen und die Überlegung in den Raum gestellt, die Webcams theoretisch auch ein verschenken zu können. Was das angeht, lohnt es sich vermutlich, die Alumni einfach mal anzuschreiben.
  • Patrick Hesseler: @hendrik.fuchs Muss sowas wirklich (immer noch) bei Stefan angemeldet werden? Das Betretungsverbot wurde doch aufgehoben, oder? Für "dringliche Fachschaftsarbeit" (in diesem Fall zu lesen als: wir sorgen dafür, dass Studis gemäß ihres Prüfungsanspruches an einer Prüfung teilnehmen können) darf das Gebäude so viel ich weiß betreten werden. Und was die abholenden Studis angeht: die "Übergabe" kann ja auch draußen erfolgen. Ich stimme dir trotzdem zu, dass das je nach Nachfrage viel Aufwand sein kann.
  • Jonas Zohren: Ich setzte Hans mal darüber in Kenntnis. Vielleicht kann er das ganze schon mal zeitnah grob beurteilen. https://zammad.oh14.de/#ticket/zoom/1842
  • Hendrik Fuchs: Jep. Er darf es uns theoretisch nicht verbieten, aber Stefan hat ganz klar gesagt er will vorher darüber informiert werden und ich denke keiner von uns hat Bock ihm da auf die Füße zu treten.
  • Timuçin Boldt: Ich kann berichten, dass man zumindest für MuA (WiWi NF) verpflichtend während der ganzen Klausurzeit mit Kamera an einem Zoom-Meeting teilnehmen muss.
  • Timuçin Boldt: Eine Idee um den ganzen Aufwand wesentlich zu reduzieren wäre nach Anschaffung eine Info an alle Studis, dass es dieses Angebot gibt und ein oder zwei Termine zur Abholung, der vom FSR festgelegt wird. Damit da nicht zu viele Leute gleichzeitig ankommen könnte man dann ja auch super über pretix oÄ. Zeitslots verteilen.
  • Die Alumni haben sich bereit erklärt bis zu 300 Euro für Kameras zur Verfügung zu stellen.
  • Es haben sich bisher nur recht wenig Studis mit konkreten Beschwerden/Hilfsbitten gemeldet.

Diskussion:

  • Ausleihen ist schwierig, da könnten vielleicht Leute sich beklagen, falls das Leihgerät zu spät bekommt. Lieber eine Sammelbestellung.
  • Ist es nicht einfacher für die Leute, die eine Kamera brauchen, einen Raum in der Uni zu suchen
    • Schwierig, kann aktuell aus Sicht von Stefan (Dekanat) nicht so angeboten werden.
    • Wir als Fachschaft müssen nicht den gleichen Standards wie die Fakultät gerecht werden, insbesondere auch nicht “Jedem” eine Kamera anbieten.
      • Aber dann ist es eigentlich die Verantwortung der Uni, die Hilfe anzubieten.
        • Ja, aber die Uni will das gerade nicht. Wir könnten da gerade aktiv helfen.
  • In manchen Nebenfächern ist inzwischen definitiv erforderlich eine Kamera zu haben.
  • Die wenigen Leute, die sich bisher bei uns meldeten, könnten sich auchbeim DOBUS für einen Nachteilsausgleich melden.
  • Wenn sich nur so wenig Leute für Hilfe gemeldet haben, dann sieht es sehr Machbar aus, diesen Leuten zu helfen. Dazu folgender Vorschlag: Wir rufen noch einmal ganz konkret dazu auf, sich für eine Kamera zu melden und kaufen dann ganz konkret so viele Kameras. Da die Alumni Geld zur Verfügung stellen wollen, sollte das gut gehen. Alternativ: Sammelbestellung organisieren.
  • Vorschlag: Wir beschließen erstmal die Summe Geld, die von den Alumni gedeckt werden würde, und schaffen dann Kameras für konkret die Studis an, die sich bei uns melden.
    • Ein kleines Puffer sollte drin sein.
  • Wenn es nur wenige Leute sind, dann besser vernünftige Kameras als billige in Masse kaufen.
  • Gute Kameras kosten halt um 50 Euro.

Fazit: Wir beschließen erstmal die 300 Euro und versuchen dann den ganz konkreten Bedarf zu klären.

GO-Antrag: Lukas Kidin stellt einen GO-Antrag auf geheime Abstimmung. Dem GO-Antrag wird ohne Gegenrede stattgegeben.

Der FSR stellt 300€ für Webcams zur Verfügung.
Ja: 8 Nein: 1 Enthaltung: 3 ➡️ Angenommen

Sonstiges

  • Benni Richter: Was ist mit dem defekten Aktenvernichter im Büro. Sollte der nicht mal repariert werden?
    • Hat sich inzwischen verlaufen.

ToDos

Alt

  • Jonas Zohren: FVV 17.12.2020 fertig abwickeln (AStA, StuPa) (In Arbeit, meta#86)
  • David Mehren, Jonas Zohren, Matthias Schaffartzik: Datenschutz verbessern (In Arbeit, meta#84)
  • Nicolas Lenz: Neuen Professor:innen Gespräche anbieten (In Arbeit, meta#79)
  • Nicolas Lenz: Teamstruktur umsetzen (In Arbeit, meta#70)
  • David Mehren: Küchenfeewerbung (In Arbeit, meta#59)
  • Jonas Zohren: Protokoll-Presets auf Knopfdruck (In Arbeit, meta#45)

Download als PDF