FSR-Protokoll Nr. 577 (07.07.2021)

07.07.2021, 16:18 - 17:12 Jonas Zohren (Protokoll), - (Beschlussbuch) Benni Richter


Anwesenheiten (klicken zum ausklappen)

Anwesend

  • David Mehren
  • Fabian Winter
  • Jonas Zohren
  • Lukas Kidin
  • Nicolas Lenz
  • Timuçin Boldt
  • Viktoria Braune
  • Benjamin Richter (ab 16:50)

Abwesend

  • Dino Kussy (e)
  • Jasmin Bruns
  • Hendrik Reichenberg
  • Jasmin Selchow

Gäste

  • Patrick Hesseler (FakRat)
  • Lukas Schröder (ehem. FSR)
  • Hendrik Fuchs
  • Felix Schäfer (ab 17:04)

Post

Keine relevante Post.

Mails

  • Gremienwahlen 2021 - Vorläufiges Endergebnis (Ticket #2429)
    • Der FSR gratuliert den neuen (alten) studentischen Mitgliedern im Fakultätsrat. Das sind Janina Rau, Jakob Vogt, Patrick Hesseler, Mayavan Nagendram und Louis Radtke

Berichte

Teams

  • Vorstand
    • Nichts Nennenswertes zu berichten.
  • Orga (Lukas Kidin)
    • Nichts Nennenswertes zu berichten.
  • Studienberatung (Jonas Zohren)
    • Es hat wieder ein Studi den FSR angerufen, der die Studienberatung der Fakultät nicht erreichen konnte. Von diesem Problem hören wir in letzter Zeit öfter. Jonas hat darum gebeten, dass das Thema noch mal im Fakultätsrat angesprochen wird.
      • Wenn das nicht hilft, mal beim zentralen Beschwerdemanagement der Uni meckern gehen.
  • Öffentlichkeit (Nicolas Lenz)
    • Nichts Nennenswertes zu berichten.
  • Kommunikation (Jonas Zohren)
    • Nichts Nennenswertes zu berichten.
  • Events (Benjamin Richter)
    • Nichts Nennenswertes zu berichten.
  • Admins
    • Die DNS-Server von oh14.de wackeln in den letzten Tagen immer mal wieder. Wir bemühen uns um eine Lösung.
    • Aufgrund einer Spam-Attacke auf das Matrix-Protokoll haben wir die offene Registrierung von unserem Matrix-Server unter kif.rocks deaktiviert. Auch hier bemühen wir uns um eine Lösung.
    • Die internen Mailinglisten des FSR sind nun auf unsere Infrastruktur mit LDAP-Sync umgestellt.
  • Protokolle (Jonas Zohren)
    • Nichts nennenswertes zu berichten.
  • FsRK (Timuçin, Misa, Fabian)
    • Nichts Nennenswertes zu berichten.
  • O-Phase WiSe 2021/2022 (Jonas, David, Nicolas)
    • Stand der Anmeldungen: 2 Erstis, 14 Teamer:innen, 3 Helfer:innen.
    • Es wird zum großen Teil das Sponsoringkonzept des letzten Wintersemesters übernommen. Damit kamen damals knapp 1900€ zusammen. Das sollte die zu erwartenden Ausgaben für die Ersti-T-Shirts mindestens hälftig decken können.

Einzelpersonen

  • David
    • Unter https://cloud.fachschaften.org/f/2639168 gibt es eine große Excel LibreOffice Calc-Tabelle mit den FSR Mitglieder:innen seit 2000.
  • Nicolas
    • Bewerbung für Landeslehrpreis für Prof. Botsch ist raus
  • Jonas
    • Es wurden zwei erste Gespräche mit BK-Kandidat:innen und der Fachschaft geführt.

Pride-Flag fürs CZI

Vorstellung:

Um ein Zeichen für Toleranz zu setzen und die Offenheit der Fachschaft für alle Studierenden zu signalisieren soll bei nächster Gelegenheit eine „Progressiv-Pride"-Flagge im CZI ausgehangen werden. Diese gibt es inklusive Versand für knapp 25€ zu kaufen.

Ziel/Gewünschte Entscheidung am Ende der Diskussion/des TOPs:

Wir wollen eine „Progressiv-Pride"-Flagge im CZI aushängen.

Beschlussvorlage:

Der FSR stellt 25€ für die Anschaffung einer „Progressiv-Pride"-Flagge zur Verfügung um diese auszuhängen.

Diskussion vor der Sitzung:

  • Nicolas Lenz: Bei der "progressive"-Flagge handelt es sich um diese:

    image

    Der Winkel nimmt nochmal Extra-Bezug auf die Trans-Pride-Flag und die Black Lives Matter-Farben, soweit ich das verstehe.

    Es gibt natürlich auch immer noch die klassische Regenbogenflagge:

    image

    Aus verschiedentlichen Gründen bin ich tatsächlich eher für die klassische Regenbogenflagge. Ich würde hier dann gerne einfach ein Meinungsbild machen, denke ich.

    • Timuçin Boldt: Magst du deine Gründe dann auch noch dazuschreiben?
    • Nicolas Lenz: Die habe ich bewusst ausgelassen, weil das doch ziemlich politisch (klar, die Angelegenheit ist sowieso politisch, aber... du weißt schon) ist und ich mir daher nicht sicher bin, ob ich das in der Sitzung haben möchte...
  • Timuçin Boldt: Ach ja hier gibt es die z.B. zu kaufen. (dass ich die Anliegen der Flaggen im Winkel nicht unterstützen würde ist natürlich keiner der Gründe, und ich wäre mit beiden Varianten auch durchaus einverstanden. Der einfache Regenbogen wäre mir nur halt lieber)

Diskussion:

  • Hendrik Fuchs gibt zu Protokoll:
    • Die Fachschaft und der FSR haben sich in der Vergangenheit immer als unpolitisch deklariert und dargestellt, es sollte für niemand problematisch sein sich als Teil der Fachschaft zu identifizieren.
    • Es mag diskutabel sein wie moralisch oder ethisch es ist, aber es gibt durchaus Leute die sich durch (progressive-) Pride-Flaggen unwohl fühlen. Es ist eben nicht jeder ein Freund dessen was unter diesen Bannern gemacht wird abseits der offensichtlichen Offenheit und Toleranz. Ich bitte dies zu bedenken und verweise als Beispiel auf eventuell noch anderen Studis bekannte unschöne Diskussionen in der Fachschaft Germanistik vor Corona weil jemand dort eine Deutschland-Flagge aufhing und internationale Studierende sich beschwert hatten.
  • Es sollen mit der Flagge ja explizit nicht ausgeschlossen werden, bei einer Deutschlandflagge können sich eher Leute ausgeschlossen fühlen.
  • Es ist so oder so ein politisches Statement. Egal für welche Variante man sich entscheidet.
  • Ein Zeichen für “Offenheit” ist zwar nett, aber da sollte etwas dahinter stehen.
  • Meinungsbild “Mit was könntet ihr am besten leben?”
    1. Keine Flagge (3 Stimmen)
    2. Egal welche Flagge (2 Stimmen)
    3. Regenbogen (4 Stimmen)
    4. Progressive Pride (1 Stimmen)
  • Die erfolgsversprechenste Lösung wäre die Anschaffung einer einfachen Regenbogenflagge für das CZI
  • Timuçin schlägt eine Aufstockung auf 30 Euro vor.

Der FSR stellt 30,00 € für eine Regenbogenflagge für das CZI zur Verfügung.
Ja: 6 Nein: 0 Enthaltung: 1 ➡️ Angenommen

Sitzungstermine in der vorlesungsfreien Zeit

Vorstellung:

Es sollten Sitzungstermine für die vorlesungsfreie Zeit festgelegt werden.

Ziel/Gewünschte Entscheidung am Ende der Diskussion/des TOPs:

Ich habe gerade meine VL-freie Zeit geplant und dabei ist mir aufgefallen, dass wir jetzt schonmal unsere Sitzungstermine festlegen könnten. Ich würde, wie üblich, einen Zwei-Wochen-Takt vorschlagen, der mit einer Sitzung in der Woche vor der O-Phase endet. Das wären die folgenden Termine: 04.08., 18.08., 01.09., 15.09. und 29.09., alle auch schonmal im Kalender eingetragen.

Ergebnis: Die Sitzungstermine in der vorlesungsfreien Zeit werden auf die vorgeschlagenen Termine gelegt.

Anonyme Weiterleitung von Kritik

Vorstellung:

Da von einem FSRler gesagt wurde, dass jegliche Anfragen (bis auf Spam und Beleidigungen) direkt weitergeleitet werden, möchte ich einmal die Sinnhaftigkeit dessen diskutiert haben.

Natürlich haben Studierende alle ihre validen Sorgen und Nöte, die natürlich auch nicht ungehört bleiben sollen, aber ich finde man sollte die Anfragen trotzdem einmal kurz diskutieren (eventuell indem man eine Mail schreibt und 24h Antworten/Kritik sammelt?), statt alles weiterzuleiten.

Eine Kritik meinerseits wären beispielsweise Inhalte, die bereits häufig an die betroffenen Personen weitergeleitet wurden, sowie Dinge, die eine Reaktion der Person hervorrufen würden, die entweder irrelevant oder nicht notwendigerweise besorgniserregend wären.

Ziel/Gewünschte Entscheidung am Ende der Diskussion/des TOPs:

Änderung von

"Der FSR leitet jegliche Anfragen (bis auf Spam und Beleidigungen) ungefiltert an die jeweilig gewünschten Personen weiter"

zu

"Der FSR leitet jegliche Anfragen (bis auf Spam und Beleidigungen) nach Diskussion (entweder in der (zwei-)wöchentlichen Sitzung oder innerhalb von 24 Stunden per Mailingliste ) an die jeweilig gewünschten Personen weiter"

Diskussion vor der Sitzung:

Zusammenfassung des Protokollanten:

  • Es wird dafür plädiert, dass der FSR nicht einfach ohne Prüfung Anfragen (als Beispiel: Beschwerde über Lehre) weiterleitet. Das könnte teilweise zu unnötigem Ärger bei den Beschwerdeempfänger:innen führen, bzw. als Haltung des FSRs missverstanden werden.
  • Einige sprechen hingegen sich dafür aus, dass anoyme Beschwerden (soweit zuvil formuliert) als solche markiert einfach weitergeleitet werden und gestellte TOPs, wie das bei TOPs üblich ist, auch debattiert werden können.
  • Sollte der FSR keine anonymen Beschwerden weiterleiten wollen, bietet jemand an, dieses notfalls selbst als FSR-Mitglied zu tun.

Diskussion:

  • Manchmal ist es einfach zeitlich dringend, dann sind 24 Stunden reden eher störend.
  • In Bezug auf die in der Topbeschreibung gegebenen Kritik: Wenn es um Inhalte geht die bereits häufig an ein und dieselbe Person geleitet werden sollten wird von dieser Person sehr wahrscheinlich schon eine Antwort existieren die man diesen Studierenden geben kann oder ihnen mitteilen dass dieser Inhalt bereits von anderen Leuten kam und eine Antwort folgen wird. Wie irrelevant eine Reaktion einer Person für eine andere Person ist, ist nicht von unbeteiligten Leuten zu beurteilen. Sofern die Nachricht eine besorgniserregende Reaktion zu erwarten hätte fällt sie entweder unter Spam, Beleidigung oder ist etwas dass definitiv einmal gefragt/gesagt werden muss.
  • Man muss hier immer differenzieren zwischen Leuten die sich an den FSR wenden und Rat suchen, da wird natürlich diskutiert und evaluiert. Aber wenn es um eine anonyme Weiterleitung geht ist das etwas Anderes.
  • Meinungsbild: “Sollte über Beschwerde-Weiterleitungen vorher geredet werden?”
    1. Ja, darüber reden (1 Stimme)
    2. Nein, mehr oder weniger einfach so weiterleiten (6 Stimmen)
    3. Unentschieden (3 Stimmen)

Fazit: Der FSR bietet weiterhin anonyme Weiterleitungen an.

Sonstiges

  • Lukas Kidin:
    • Plädiert für gesittete Diskussionskultur

ToDos

Alt

  • Lukas Kidin: Newstext für Rückmeldung entwerfen (In Arbeit, meta#105)
  • Timuçin Boldt: Neues FSR-Foto zusammenfügen und veröfffentlichen (Erledigt, meta#104)
  • David Mehren, Jonas Zohren: FVV 02.06.2021 nachbereiten (In Arbeit, meta#103)
    • Es muss mal jemand zum AStA gehen und das unterschriebene Protokoll da einwerfen.
  • FVV WiSe 2021/2022 vorbereiten (In Arbeit, meta#102)
  • Timuçin Boldt: Nachrichtenverbreitung über Messenger (In Arbeit, meta#89)
  • David Mehren, Jonas Zohren, Timuçin Boldt: Datenschutz verbessern (In Arbeit, meta#84)
  • David Mehren: Küchenfeewerbung (Ausgesetzt, meta#59)

Neu

  • Timuçin: Regenbogen-Flagge kaufen

News

  • Es gibt kostenlosen Eintritt für Dortmunder Zoo für alle bis einschließlich 25 Jahre.

Download als PDF